Hypnose

 

Was ist Hypnose?

Die Geschichte der Hypnose geht bis ins 4. Jahrtausend vor Christus zurück. Bei frühen Hochkulturen wie die Sumerer, Ägypter, Inder und Griechen wurde Hypnose meist von Priestern in speziellen Tempeln praktiziert. Kranke wurden in Trance versetzt und über positive Suggestionen Heilung herbeigeführt.

Ziel der medizinische angewandten Hypnose ist es auch heute noch, dem Patienten bei der Überwindung von Erkrankungen bzw. störenden Verhaltensmustern zu unterstützen, im Zentrum steht dabei einzig und allein der Patient. In diesen Punkten liegt der klare Unterschied zur Showhypnose.

Ein Teil der Hypnose ist die Arbeit in Trance. Die Trance kann durch den Hypnotiseur mittels bestimmter Techniken induziert bzw. vertieft werden, grundsätzlich gilt jedoch: die Trancetiefe wird vom Willen und der Bereitschaft des Patienten selbst bestimmt. Auch die Suggestionen die während der Trance gegeben werden dienen einzig und allein dem Wohl des Patienten.

Trance wird auf unterschiedliche Weise erlebt. Manche beschreiben sie als eine tiefe Erholung, wie nach einem schönen Urlaub, manche beschreiben sie als Zustand, in dem Traum, Wirklichkeit, Gefühle, Gedanken miteinander verschmelzen. Immer ist es jedoch so, dass die Trance vom Patienten selbst beendet werden kann, Bewegungen und Sprechen sind - sofern der Patient möchte -immer möglich.

Durch Hypnosearbeit, die auch ein gewisses Maß an selbständiger Übung bedarf, können die inneren Ressourcen gestärkt und Selbstheilungsprozesse gefördert werden sodass Medikamentengebrauch deutlich reduziert oder überflüssig werden kann.

In Trance zu gehen kann erlernt werden. Ein gewisser Prozentsatz von Menschen ist jedoch für Hypnose nicht geeignet (schwere psychische Erkrankungen wie z.Bsp. Schizophrenie, zu starkes Kontrollbedürfnis,…).

Wieviele Hypnosesitzungen nötig sind, ist individuell unterschiedlich. Grundsätzlich wird eingangs ein ausführliches Gespräch über die vorliegenden Probleme, realistische Ziele, evt. begleitende Therapien geführt. Meistens dauert eine Sitzung incl. Vorgespräch ca. eine Stunde. Besonders wichtig ist wie bei jeder medizinischen Behandlung dabei der Aufbau von Vertrauen.

Hypnose/hypnotische Kommunikation zur:

- Raucherentwöhnung

- Verbesserung von Schlafstörungen

- Reduktion von Innerer Unruhe

- Linderung von Reizdarmsyndrom

- Erlernen von Selbsthypnose

- Reduktion von Kopfschmerzen in Dauer und Frequenz

- uvm.

 

„Ich fühle mich wie nach einem schönen, erholsamen, Urlaub.“

  

Hypnose Kosten/Dauer:

Eine Einheit à 50 min inklusive Vor- und Nachbesprechung: 120 Euro

Die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse nicht übernommen